Lionels Tagebuch (Teil 6), Zwei Kleinkinder und zwei Jobs

 

 

 

Es ist alles andere als einfach, die Kinder anständig großzuziehen und gleichzeitig die volle Jobleistung zu erbringen. Außerdem haben wir noch einen immer größer werdenden Haushalt und den Obst- und Gemüseanbau. Das alles aber ist unverzichtbar.

Und es ist eine einfache Rechnung, dass es dennoch günstiger ist, wenn Eliza arbeitet und wir uns einen Babysitter und ein Mädchen zum Putzen leisten.

 

 


 

 

 

Wenn wir uns nämlich im Job engagieren, zahlt sich das in barer Münze aus! Und ein bisschen was vom Leben jenseits von Töpfchen und Sandkasten kriegen wir auch noch mit. Schließlich sind wir noch jung!

 

 

Vor allem Eliza hat ein paar sehr interessante Erfahrungen gemacht.

 



 

Nachdem sie diese Gelegenheit bekam, fing sie an, die Mülltonnen der Nachbarschaft zu durchforsten. Ist ja ein bisschen eklig, hat aber durchaus interessante Ergebnisse gezeitigt.

 

 

 

Das sehen nicht alle so:

 

 

Sie treibt sich jetzt auch öfter mal einfach so in der Stadt herum, um ein paar interessante Leute aufzuspüren.

 

 

Dabei hat sie Gus Hart kennen gelernt, der sich als ausgesprochen nett und umgänglich erwies. Wie sie sagt, hat sie ihm einfach ein paar tolle Geschichten erzählt – in so was ist sie ja wirklich gut! – und dann hat er gelacht und sich beeindruckt gezeigt.

 

 

 

 

 

 

Jedenfalls hat sie jetzt auch so etwas wie Starrang, man soll es nicht glauben! Einfach, indem sie mit Gus Bekanntschaft gemacht hat!? Merkwürdig, aber nun ja …

An der „Kinderfront“ hat sich auch einiges ereignet. Lucy und Lara machen große Fortschritte. Wenn wir von der Arbeit kommen, kümmern wir uns beide intensiv um die Kleinen, und auf diese Weise scheint alles ganz gut zu klappen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was das für eine tolle Sache ist, wenn die Kleinen selbständig aufs Töpfchen gehen und laufen können!

 

 

Klar muss man ständig hinterher sein, aber trotzdem … so können wir auch mal alle gemeinsam essen – fast jedenfalls. Richtig schön!

 

 

Ein Ereignis hat uns besonders erschüttert: Dieses Feuer hier!

 

 

 

Der Schaden war nicht einmal so groß, aber der Schock. Letztlich haben wir die Feuerwehr gar nicht gebraucht, aber dass das auch noch Geld kostet, hat uns doch erschüttert.

 

 

 

 

 

Dennoch hatte es auch sein Gutes: Wir haben jetzt einen schicken neuen Herd und eine Spülmaschine! Sozusagen mein Geburtstagsgeschenk, denn ich bin nun wohl richtig erwachsen


 

 

 

 

Ja – ja, der Zahn der Zeit nagt unaufhaltsam …

Nun Karriereplanung habe ich gar nicht nötig, da läuft gerade alles wie geschmiert. Und was die Familienplanung angeht: Eliza Wunsch steht (Sie will mindestens 5 Kinder!), aber die Realisierung ist schwierig. Zur Zeit sind wir so kaputt, dass wir abends hundemüde ins Bett fallen und froh sind, wenn wir schlafen können … auch am Wochenende!

 

Noch ein Geburtstag steht vor der Tür!

 

 

 

 

 

 

 

 

CX

 

Das ist unser Schulkind!

Natürlich wollen wir das Haus vergrößern, damit Lucy ein richtiges Bett, einen Schreibtisch und ein bisschen mehr Platz für sich hat. Was also tun?

Nun, wir haben ein zweites Kinderzimmer angebaut, mit dem ersten verbunden und gleichzeitig das Wohnzimmer ein wenig vergrößert. So sieht das nun aus:

 

 

 

Schön groß und freundlich diese beiden Räume. Da können wir ja glatt den nächsten Nachwuchs planen! Lucy spricht schon von nichts anderem mehr, während ich eher an eine Verschnaufpause denke.

 

 

 

 

 

                                                       


 

 

Inzwischen kann Lara auch schon sprechen, und aus Lucy ist ein selbständiges Schulkind geworden:

 

               

 

Lucy fährt ganz in der Familientradition mit dem Fahrrad zur Schule:

 

                                                            

Und da sie ungeheuer ehrgeizig ist, macht sie auch ganz freiwillig ihre Hausaufgaben.

 

  

 

Eliza kann inzwischen arbeiten und gleichzeitig ein Auge auf Lara haben.

Und auch sonst ist Lucy sehr bemüht, ihre Leistungen zu verbessern.

   

 

 

Ihren Spaß hat sie dennoch:


 

 

Ja und nun ist Eliza dran! Ich sage nur: „Der erste Lack ist ab und der zweite fängt auch schon an zu bröckeln!“ Darauf reagiert Eliza ziemlich giftig, dabei war das doch bloß ein Scherz. „Für mich bist du schön genug mein Schatz!“ Auweia – das war, glaube ich, noch verkehrter!! Jetzt ist sie erst einmal sauer!


  

 


 

Aber da sie ja einer guten Torte nicht widerstehen kann und auch die Kinder sich freuen, tröstet sie sich erst einmal mit einem richtig großen Stück!

Andere Überlegungen folgen später und führen zu einiger Hektik. Als ihr diese Gelegenheit angeboten wurde, hat sich darauf besonnen, dass sie ja eigentlich ein athletischer Typ ist. Das ging in der letzten Zeit irgendwie unter, aber jetzt …!

 


 

 

 

 

 

Jetzt ist kein Halten mehr! Eliza treibt Sport und wie …!

 

 

Nun, wenn es ihr gut tut … vielleicht so als Ausgleich zur Schreibtischarbeit, dann will ich gar nichts sagen, auch wenn gelegentlich das Wohnzimmer bebt. Eventuell sollten wir lieber einen Hometrainer kaufen? Lucy schaut erst fasziniert und ungläubig zu und dann macht sie auch mit!

 

                                      


Ganz schön sportlich meine Frauen!

 

Elizas Geburtstag haben wir mit einem Angelausflug gefeiert. Es war das erste Mal, dass wir mit beiden Kindern einen Ausflug gemacht haben, aber es lief erstaunlich gut! Ich wollte nämlich Lucy gerne das Angeln beibringen.

                                               

 

 

 

 

 

Und tatsächlich: Nachdem sie sich ein paar Mal hingesetzt hatte, klappte es! Natürlich typisches Anfängerglück!

 

 

Jedenfalls lernt sie schnell und scheint total begeistert - so begeistert, dass sie glaubt, ihren Lebenstraum entdeckt zu haben!

 

 

 

 

Eliza und ich haben noch eine Menge gefischt! Am Ende des Tages sind wir tatsächlich auch noch ein bisschen reicher!

 

 

 

        

       

 

Und Lara hat der Tag offensichtlich auch Spaß gemacht.

 

 

 

Und nun ist Lara dran! Jawohl – mein Schätzchen wird auch groß!

 

 

 

 

 

 


 

 

Apartes Kind – unsere Lara!

 

 

 

Wir feiern noch ein bisschen – Cathleen, unser Hausmädchen,  seltsamerweise mit Marmeladenbrot!? – und dann wird das Geburtstagsgeschenk - Rutsche und Schaukel - eingeweiht!

 

 

 

Bis es dunkel wird, wird nun gerutscht und geschaukelt.

 


powered by Beepworld